Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 28.09.2019
19:30 - 23:59

Veranstaltungsort
Kulturküche

Kategorien


 

Programm

19:00 Duke and the Doctors

Duke and the Doctors sind 4 Musiker, die sich dem akustischen Blues aus den 30´er Jahren verschrieben haben. Entstanden ist diese Musik aus den Wurzeln der afroamerikanischen Einwandere, die Ihre afrikanischen Rhythmen mit westlichen Einflüssen kombinierten. Basierend auf diesem Country-Blues entstand in den 60´er Jahren der Rock & Roll.
Uwe Meyer-Douqué (Gitarre und Gesang), Thomas Netsch (Gitarre), Guido van Bebber (Bass) und Michael Helle (Cajon) haben sich Anfang 2017 zusammengefunden, um den Blues der 30´er Jahre zu beleben und zu interpretieren.

20:15 Midniters

Die Midniters präsentieren tanzbaren Blues, wie er in den 40er und 50er Jahren die Dance Halls und Clubs der Afro-Amerikaner beherrschte und junge Weiße wie Carl Perkins, Elvis Presley, Buddy Holly, und und und….. zu dem inspirierte, was als „Rock’n’Roll“ in die Geschichte einging. Swingende „Jump“ – Titel sind genauso Bestandteil des Programms wie gefühlvolle Balladen, rauer/erdiger „Chicago – Blues“, fetziger „Rock’n’Roll“ und natürlich „Boogie“.„Fifty’s Style Rootsmusik“ heißt das Zauberwort, das den Blues der 50er und 60er zum Leben erweckt, – tanzbar und authentisch.

21:30 The Raytola Blues

Dabei denkt man an einen Ort wie Raytola, Mississippi.

Den Ort gibt es nicht,  weder in Mississippi, noch sonstwo. Das Mississippi-Delta befindet sich in Hamburg.

Und Raytola, das sind die ersten Silben der ursprünglichen Bandgründer im Juni 2017.

Als letztes verbliebenes Gründungsmitglied ist der Drummer und Sänger Raimund Ebel, RAY WOLF genannt, mit am Start. Ray hat sein halbes Leben am Schlagzeug der „Blueswalkers“ verbracht.

Die Gitarren spielt bislang der unglaubliche ANDY WEIER. Leider wird Andy die Band in Kürze verlassen, um sich wieder seinem Hauptprojekt zu widmen.

Der unvergleichliche Bassist JÜRGEN LOHFINK, auch OJ Lowfunk genannt,  bedient die dunklen Saiten. Er ist der ‚Backbone‘, der ruhende Pol. Sein Delta ist das Ruhrgebiet.

In der ersten Reihe steht BIANCA FRANZ. Mit ihrer Ausstrahlung und ihrem Charisma verleiht sie dem ganzen die notwendige stimmliche Präsenz bis in den letzten Winkel jeder Location.

Das Musikprogramm ist sehr sorgfältig ausgewählt. Neben bekannten Titeln des Blues werden auch Songs interpretiert, bei denen man schon etwas intensiver recherchieren musste. Manchmal muss man nach interessantem Material suchen, um das besondere zu liefern.

 

22:45  ?? noch zu besetzten mit Blues-Rock ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.